/

Jakob Flohe:<b>Klebeband (Studie 2) </b>2021, Papierklebeband auf Tafelfarbe, 210 × 260 cm
Klebeband (Studie 2) 2021, Papierklebeband auf Tafelfarbe, 210 × 260 cm

2022

ZEICHNUNG – RAUM – OBJEKT – 3D / work in progress

Gefördert im Rahmen des NEUSTART KULTUR-Programmes durch die Stiftung Kunstfonds.



/

Jakob Flohe:<b>Atelier 2021 </b>(unfold)
Atelier 2021 (unfold)

2021

ZEICHNUNG – RAUM – OBJEKT – 3D /
Experimentelles Erkunden des Mediums Zeichnung

Weiterführung des 2020 im Rahmen des Denkzeit-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, begonnenen Prozesses der räumlichen Transformation meiner Zeichnungen vom zweidimensionalen Bildträger in den dreidimensionalen Raum im Rahmen der Kleinprojekteförderung der Landeshauptstadt Dresden.

Gefördert im Rahmen der Kommunalen Kulturförderung der Landeshauptstadt Dresden

LINEUP

Gyde Becker – Jakob Flohe – Claudia Kleiner – Hanne Lange
Elisa Manig – Alexandra Schewski – Willy Schulz

6.3. - 1.5.2021

LINEUP ist eine Auseinandersetzung mit den verschiedenen Facetten und Qualitäten der Linie. Die Ausstellung versammelt unter der kuratorischen Leitung von Lucie Klysch und Anna Schinzel unterschiedlichste künstlerische Praxen, welche die Linie als formgebendes Element, Material oder Vermittlerin repräsentieren. Mit Gemälden, Grafiken, Skulpturen, Installationen und Videos verhandelt LINEUP das traditionelle Bild von Linearität, indem sie es aktualisieren und neu interpretieren. Zwischen einem subtilen und unverkennbaren Erscheinungsbild formt sich die Linie zu einem ortsspezifischen Raster in den Räumen des Kunstverein Meißen.

Förderprogramm des Kunstverein Meißen für Nachwuchskurator:innen
Kuratiert von Lucie Klysch & Anna Schinzel, Kunsthistorikerinnen



Kunstverein Meißen e.V.
Burgstraße 2
01662 Meißen

www.kunstverein-meissen.de

Gefördert im Rahmen des NEUSTART KULTUR-Programmes durch die Stiftung Kunstfonds.

Flyer zur Ausstellung
Flyer zur Ausstellung



2020

ZEICHNUNG – RAUM – OBJEKT – 3D
Experimentelles Erkunden des Mediums Zeichnung

Den begonnenen Prozess der räumlichen Transformation meiner Zeichnungen vom zweidimensionalen Bildträger in den dreidimensionalen Raum möchte ich gerne in meinem Arbeitsvorhaben fortführen und um den virtuellen Raum erweitern. Mittels Animation sollen die geometrisch konstruierten Segmente in 3D visualisiert werden.

Gefördert im Rahmen des Denkzeit-Stipendium der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.